Institut für Facility Management & Immobilienwirtschaft

Studium & Weiterbildung

Übersicht Studiengangs-, Lehrgangs- und Weiterbildungsangebot

Das Institut für Facility Management & Immobilienwirtschaft bietet zudem individuelle Weiterbildungsmaßnahem für Unternehmenan.

Bacherlorstudiengang Facility Management & Immobilienwirtschaft (Vollzeit/ Beufsbegleitend)

Der Bachelorstudiengang "Facility Management & Immobilienwirtschaft" beschäftigt sich aus bau- & gebäudetechnischer sowie facilitärer und immobilienwirtschaftlicher Sicht mit dem Komplex Immobilie. Die Lehrveranstaltungen werden als Vollzeitstudium und Freitags und Samstags als berufsbgeleitendes Studium angeboten. Der sechssemestrige Studiengang ist eine Weiterentwicklung des 1997 an der Fachhochschule Kufstein Tirol eingerichteten Facility Management Diplomstudiengangs und des 2000 eingerichteten Diplomstudiengangs Immobilienwirtschaft & Facility Management. Das nachhaltige Betreiben einer Immobilie sowie die zukunftsfähige Immobilienentwicklung bei Neubau, Umnutzung & Sanierung stehen dabei im Mittelpunkt der Ausbildunginhalte.

Vollzeit- oder Freitag-Samstag-Studium

Die Unterschiede zwischen Vollzeit- und berufsbegleitendem Studium liegen im verpflichtenden Auslandssemester im 3. Semester des Vollzeit-Studiums und dem höheren Praktikumsanteil im 6. Semester. Berufsbegleitend Studierende sind neben dem Studium in Immobilienunternehmen tätig, jobben um sich das Studium zu ermöglichen, sind bei ihrer Familie oder pflegen Angehörige oder studieren "nebenbei" ein verwandtes Vollzeitstudium wie z.B. VWL.

Gebäudetechnik- und immobilienwirtschafts-affine Generalisten

Das Angebot des Studiengangs richtet sich an alle Qualifikationsprofile an der Schnittstelle von Technik & Wirtschaft bei Gebäuden und deren Umfeld („Technisches Asset Management“). Das nachhaltige Betreiben einer Immobilie sowie die zukunftsfähige Immobilienentwicklung bei Neubau, Umnutzung & Sanierung stehen dabei im Mittelpunkt der Ausbildungsinhalte.

Unsere Absolventinnen und Absolventen sind technik-affine Generalistinnen und Generalisten, die auf Augenhöhe mit Ingenieurinnen und Ingenieuren sowie technikerinnen und Technikern im Immobilienbereich fachlich diskutieren können, deren „Sprache sprechen und verstehen“, deren Arbeitsergebnisse einschätzen und zielgerichtet einsetzen können, aber insbesondere den Weitblick für die wirtschaftlichen, immobilienökonomischen, rechtlichen Konsequenzen, Risiken und Chancen besitzen. Unsere Absolventinnen und Absolventen sind zudem wirtschafts-affine Generalistinnen und Generalisten, die auf Augenhöhe mit Bänkern und Immobilienökonomen sowie Immobilien-Investoren fachlich diskutieren, deren Vorstellungen und Ziele einschätzen können und insbesondere auch deren Verständnis für die technischen Konsequenzen, Hindernisse und Risiken schärfen können.

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Studiengangs liegen in grundlegenden betriebswirtschaftlichen, volkswirtschaftlichen und rechtlichen Zusammenhänge in Wirtschaft und Management sowie dem Vermitteln von Kenntnissen quantitativer, qualitativer und wissenschaftlicher Methoden zur Umsetzung und Anwendung bei betriebswirtschaftlichen und wissenschaftlichen Problemstellungen, Analysen und Forschungsarbeiten. Dabei werden insbesondere Methoden und Konzepte behandelt, die zur Bewältigung von Problemstellungen bei Immobilienbereich und im facilitären Bereich allgemein notwendig sind. Dazu gehören Kenntnisse im Bereich Bautechnik, Architektur und Gebäudetechnik. Hinzu kommen Komplementärkompetenzen in den Modulen Information & Communication Technologies, Soziale Kompetenzen und Fremdsprachen. Die Anwendung des Fachwissens sowie die Rückkopplung aus aktueller Praxis und Forschung erfolgt im Modul Praxistransfer mit Berufspraktika, Praxisprojekten sowie einem Praxis- & Forschungstransfer. Die Einführung in wissenschaftliches arbeiten ist in enger Kooperation mit dem angegliederten Institut für Facility Management & Immobilienwirtschaft.

Großes Aufgabengebiet mit sehr guten Jobaussichten

Den Absolventinnen und Absolventen unseres Bachelorstudiengangs eröffnen sich vielfältige berufliche Tätigkeitsfelder innerhalb der beiden Branchen Facility Management sowie der Immobilienwirtschaft. Dabei können sie in verschiedenen Unternehmen, wie z.B. Bildungseinrichtungen, Beratungsunternehmen, Architektur- und Ingenieurbüros, Generalplaner, Bauunternehmen, Verwaltungsunternehmen, Immobilientreuhänder, Wohnungsbaugesellschaften, Wohnbauträger oder Dienstleistern für Facility Services tätig sein. Beispielhaft können folgende Tätigkeitsfelder genannt werden:

  • Neubau-, Umbau und Sanierungsplanung
  • Flächenmanagement
  • Immobilienbewirtschaftung & Gebäudebetrieb
  • Instandhaltung
  • Facility Services
  • Nachhaltigkeitsmanagement
  • Immobilienprojektentwicklung & Bauträgertätigkeit
  • Immobilienbewertung
  • Vermarktung, Verwertung und Vermietung
Grenzüberschreitender Einzugsbereich

Der Einzugsbereich des Studienstandorts Kufstein bedient aufgrund seiner geographischen Lage v.a. Westösterreich, Süddeutschland sowie Südtirol. Auch die Berufsmöglichkeiten beziehen sich maßgeblich auf diese Regionen. Damit wir unseren Absolventinnen und Absolventen bestmögliche Berufschancen bieten können, wird diesem Umstand in den Lehrveranstaltungen durch Vermittlung von der grenzüberschreitenden Inhalten besondere Aufmerksamkeit zugedacht.

Grundverständnis unseres Studiengangs

Wir setzen in unserem Studiengang auf Unabhängigkeit, kritische Reflexion, Open Source und einen sinnorientierten gesellschaftlichen Beitrag im facilitären und immobilienwirtschaftlichen Kontext.

Weitere Informationen zum Bachelorstudiengang Facility Management & Immobilientwirtschaft

Masterstudiengang Facility- & Immobilienmanagement (Berufsbegleitend (BB))

Die AbsolventInnen des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Facility- und Immobilienmanagement bilden die immer wichtiger werdende Schnittstelle zwischen rein finanziell-ökonomischer und technischer Betrachtungsweise von Immobilien und infrastrukturellen Einheiten von Unternehmen. Dabei bilden sie die Strategien von Unternehmen auf Immobilien und Infrastrukturen mit dem Ziel ab, die Kernprozesse der Unternehmen optimal zur Erreichung der strategischen Ziele zu unterstützen. Der viersemestrige berufsbegleitende Studiengang ist eine Weiterentwicklung des 1997 an der Fachhochschule Kufstein Tirol eingerichteten Facility Management Diplomstudiengangs und des 2000 eingerichteten Diplomstudiengangs Immobilienwirtschaft & Facility Management und wurde 2008 akkreditiert.

Strategisches Immobilien-Wissen

Der vertiefende Masterstudiengang erweitert das Wissen von facheinschlägigen (Bachelor-) Studiengänge, welche die Kernfachbereiche Bau- und Immobilienwirtschaft oder Facility Management sowie Wirtschafts-, Natur- und Formalwissenschaften mit einer Affinität zum Immobilienbereich zum Inhalt haben, wie zum Beispiel dem Bachelorstudiengang Facility Management und Immobilenwirtschaft an der Fachhochschule Kufstein Tirol. Dabei ermöglicht der viersemestrige Masterstudiengang Facility- und Immobilienmanagement die vor allem im operativen Bereich angesiedelten Fähigkeiten auf strategische Bereiche auszuweiten. Absolventinnen und Absolventen dieses Master-Studiengangs können durch ihr betriebswirtschaftliches, sozialwissenschaftliches und technisches Wissen, kombiniert mit praxisnahen Erfahrungen im Bereich Facility- und Immobilienmanagement, gegenwärtige und zukünftige Entwicklungen vorab erkennen und so frühzeitig professionell reagieren.

Inhaltliche Schwerpunkte des Master-Studiengangs liegen auf wirtschaftlich und technisch orientiertem Facility- und Immobilienmanagement (u.a. Immobilienentwicklung, Immobilienökonomie und Strategisches Facility Management) und Führungskompetenzen. Der Praxistransfer findet über interdisziplinäre Projektarbeiten statt. Technikaffinität und Selbstorganisation werden durch eLearning-Elemente gefördert.

Aus den Lehrinhalten ergeben sich folgende theoretisch als auch praktisch vermittelte fachspezifische Kompetenzen:
  • Unternehmerisches Denken & Handeln durch betriebswirtschaftliche Kompetenz
  • Strategieentwicklung, Operationalisierung und Projektcontrolling im Bereich des Facility- und Immobilienmanagements
  • Spezialisiertes Wissen zu technischen und wirtschaftlichen Aspekten im Facility- und Immobilienmanagement
  • Antizipation gesellschaftlicher Trends auf Basis sozialwissenschaftlicher Kenntnisse
  • Spezialisiertes Wissen zu Management und Organisation von Kreativ- und Managementprozessen mit technisch-wirtschaftlichem Hintergrund, interkulturellen Projektpartnern und distribuierten Teams
Neben den Wissensinhalten vermitteln wir den Studierenden folgende persönliche Kompetenzen:
  • Flexibilität, Selbstorganisation, -motivation & Zeitmanagement
  • Mitarbeitermotivation, Team- & Führungskompetenz
  • Projektmanagement-Erfahrung und Verantwortungsbewusstsein
  • Problembewusstsein und Lösungskompetenz
Vielfältige Tätigkeitsbereiche in Zukunfts-Branchen

Wesentliche Kennzeichen der beruflichen Tätigkeitsfelder sind zum einen die Orientierung auf immobilien- und infrastrukturbezogene Bereiche, die erhöhten Komplexitätsgrad aufweisen und das Management und die Führung heterogener Teams inkludieren. Zum anderen sind es flexible Handlungsfelder, in denen die Absolventinnen und Absolventen ihre strategischen als auch operativen Kompetenzen anwenden können. Diese lassen sich freiberuflich ebenso einsetzen, wie innerhalb einer Unternehmensstruktur auf der mittleren und oberen Führungsebene. Unsere Absolventinnen und Absolventen sind dabei u.a. in folgenden Bereichen tätig:

  • Entwicklung und Umsetzung von Facility Management-Strategien
  • Neubau-, Umbau- und Sanierungsplanung
  • Entwicklung von Gesamtkonzeptionen für den Gebäudebetrieb
  • Instandhaltung
  • Energie-, Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagement
  • Projektmanagement
  • Prozessmanagement/Business Continuity Management
  • Sicherheitsmanagement
  • Facilitäre Services
  • Immobilienportfoliomanagement und –controlling
  • Public Real Estate Management
  • Immobilienvermittlung und –verwertung
  • Immobilienprojektentwicklung
Grenzüberschreitender Einzugsbereich

Der Einzugsbereich des Studienstandorts Kufstein bedient aufgrund seiner geographischen Lage v.a. Westösterreich, Süddeutschland sowie Südtirol. Auch die Berufsmöglichkeiten beziehen sich maßgeblich auf diese Regionen. Damit wir unseren Absolventinnen und Absolventen bestmögliche Berufschancen bieten können, wird diesem Umstand in den Lehrveranstaltungen durch Vermittlung von der grenzüberschreitenden Inhalten besondere Aufmerksamkeit zugedacht.

Grundverständnis unseres Studiums

Wir setzen in unserem Studiengang auf Unabhängigkeit, kritische Reflexion, Open Source und einen sinnorientierten gesellschaftlichen Beitrag im facilitären und immobilienwirtschaftlichen Kontext. Wir verlangen von unseren Master-Studierenden ein hohes Engagement, fragend neue Antworten auf aktuelle Probleme im Immobilienbereich zu suchen. Dafür bieten wir eine enge Verbindung mit unserem Institut für Facility Management & Immobilienwirtschaft. Gerne begleiten wir unsere Studierenden auf dem Weg des wissenschaftlichen Arbeitens, bieten Chancen zur Teilnahme an internationalen Paper- & Poster-Awards und ermöglichen die Mitarbeit in unserem Institut.

Weitere Informationen zum Masterstudiengang Facility- & Immobilienmanagement
 
 

Kontaktpersonen

.
Asc. Prof. (FH) Dipl.-Ing. Christian Huber
Studiengangsleiter Bachelor Energiewirtschaft, Bachelor Facility Management & Immobilienwirtschaft, Master Europäische Energiewirtschaft, Master Facility- & Immobilienmanagement, Leiter Institut für Facility Management & Immobilienwirtschaft
+43 5372 71819 136
Christian.Huberfh-kufstein.ac.at
Steinacher Christina
Christina Steinacher
Studiengangsassistentin Bachelor Facility Management & Immobilienwirtschaft, Master Facility- & Immobilienmanagement
+43 5372 71819 101
Christina.Steinacherfh-kufstein.ac.at