Forschungsprojekte

LQG

  • Laufzeit: 5 Jahre, Ende: 31.10.2013, gefördert von der FFG
  • Budget: Gesamtes Projektvolumen ca. 2 Millionen Euro, davon ca. 450.000 Euro an der FH Kufstein
  • Projektmitarbeiter: FH Oberöstereich, FH Joanneum, FH Kärnten, FHS Burgenland, STRABAG, IC-Consulenten, Woschitz Engineering, SFL Metallbau, Alu KönigStahl, ATP
  • Kooperationspartner: Pratt Institute New York City, Presbyterian Hospital, New York City, USA (Ass. Prof. Dr. Matthias Ebinger)

Das FH_netzwerk_BAU besteht aus der Kooperation von fünf Fachhochschulen, die im LQG-Projekt unter der Federführung der FH Kufstein gemeinsam mit den Industriepartnern die Lebenszyklusorientierung bei der Gebäudeentwicklung stärker in der Praxis verankern wollen. Dazu werden verschiedene Tools zur Qualitätsoptimierung, zur Ökobilanzierung und zur Lebenszykluskostenberechnung eingesetzt bzw. entwickelt. Letztere ist auch der Schwerpunkt der FH. Teil des von der FH Kufstein geleiteten Projektes ist auch die Integration einer Reihe von externen Experten und die Unterstützung durch die Bauwirtschaft (iCConsulenten, Woschitz Engineering, ATP AG, ALUKÖNIGSTAHL, SFL Metallbau und STRABAG AG), die nicht nur finanzielle Unterstützung leisten sondern auch durch Praxisbeispiele die Anwendung der Forschungsergebnisse sicherstellen.

Die Innovation dieses Projektes zeigt sich zum einen in dem Ansatz, der auf die Gesamtheit der lebenszyklusrelevanten Daten zielt, der nicht nur die Lebenszykluskosten (LCC) und die Ökobilanzen (LCA) umfasst, sondern auch die Qualität der Gebäude berücksichtigt.

Zurück zur Übersicht