Forschungsprojekte

INTEGRIERTES KLIMASCHUTZKONZEPT FÜR DEN LANDKREIS GARMISCH-PARTENKIRCHEN

// Laufzeit: 11/2011 bis 03/2013
// Budget: 86.000 Euro
// Projektmitarbeiter: Lukas Schrott, Martin Tschurtschenthaler, Christian Huber, Robert Fröhler, Sonar Ngom
// Kooperationspartner: Landratsamt Garmisch-Partenkirchen, B.A.U.M Consult GmbH

In Kooperation mit der Firma B.A.U.M Consult München wurde für den Landkreis Garmisch-Partenkirchen ein integriertes Klimaschutzkonzept erstellt. Der Endenergiebedarf des 86.300 Einwohner umfassenden Landkreises beträgt rund 2.400 GWh (Strom, Wärme und Verkehr). Dies  entspricht in etwa jener Energiemenge, welche von allen Windkraftanlagen in Österreich produziert wird. Durch verstärkte Maßnahmen zur Energieeinsparung kann dieser Wert bis zum Jahr 2035 um knapp 30 % reduziert werden. Der Schwerpunkt liegt auch hier in der thermischen Gebäudesanierung. Die bilanzielle Deckung des Restenergiebedarfs durch erneuerbare Energien wird auf 50% kalkuliert. Damit kann die Hälfte des zukünftigen Energiebedarfs im Landkreis durch heimische Energien gedeckt werden. 

Die Beteiligung regionaler Akteure aus Fachwelt und Politik sowie der Bürgerinnen und Bürger wurde im Rahmen von thematischen Foren ermöglicht. In diesen Workshops wurden insgesamt 34 Projekte zur Umsetzung des Klimaschutzkonzepts erarbeitet. Für eine möglichst individuelle Betrachtung der 19 beteiligten Gemeinden wurden differenzierte Einsparungs und Versorgungskonzepte erstellt. Die regionale Koordination der Umsetzung dieser Maßnahmen erfolgt durch das Landratsamt.

Zurück zur Übersicht