Forschungsprojekte

E-KU – ENERGIEEFFIZIENTES KUFSTEIN (PHASE 2)

// Laufzeit: 03/2012 bis 10/2013
// Budget: 34.000 Euro
// ProjektmitarbeiterInnen: Martin Tschurtschenthaler, Christian Huber, Lukas Schrott, Robert Fröhler, Sabrina Busko
// Kooperationspartner: Stadtwerke Kufstein, Stadtgemeinde Kufstein

Die Stadt Kufstein setzt seit vielen Jahren starke Akzente zur nachhaltigen Energieversorgung. Das Biomasse-Heizkraft, welches einen Großteil der Gebäude in Kufstein mit umweltfreundlicher Fernwärme versorgt, ist nur ein Beispiel. Im Rahmen des Projektes wurde der derzeitige  Energieverbrauch in Kufstein ermittelt und daraus der Kohlendioxidausstoß berechnet. Die energiepolitischen Maßnahmen der letzten Jahre konnten mit einer CO2-Einsparung von 13 %, trotz Bevölkerungswachstums, honoriert werden. Im Projekt wurden weitere Potenziale zur Energieeinsparung und Effizienzsteigerung aufgezeigt. Die Schwerpunkte der Stadt Kufstein bzw. der Stadtwerke Kufstein liegen in der Motivation zur thermischen Sanierung bzw. zur nachhaltigen Wärmenutzung durch die Fernwärme. Im Bereich der Energieerzeugung wurden  verschiedene Maßnahmen zur Nutzung der Photovoltaik ermittelt.

Im Rahmen des Projektes konnten bereits zwei große PV-Anlagen am Dach des Stadtwerke-Verwaltungsgebäudes und an den Hauptschulen errichtet werden. Die Ergebnisse des Energieentwicklungsplanes wurden im Oktober 2012 der Bevölkerung im Rahmen der ersten Kufsteiner Energietage zugänglich gemacht. Ein Schwerpunkt dieser Veranstaltungsreihe lag in der spielerischen Vermittlung des Themas Energie an Schülerinnen und Schüler. Dazu konnte der EnergyBus der E-Werke Wels, eine Mitmachausstellung für erneuerbare Energien, von allen Schulen in Kufstein besucht werden.

Zurück zur Übersicht