Rückblick

Rückblick

Seit 1998 findet an der Fachhochschule Kufstein Tirol der Facility Management & Real Estate Management WinterCongress statt. Dieser internationale Kongress hat sich zu einem internationalen Branchenkongress entwickelt und ist der erste Treffpunkt im Jahr zum Pflegen von Kontakten und zum Knüpfen neuer Beziehungen. In den vergangenen Jahren besuchten über 200 Fachbesucher aus den Bereichen Immobilienwirtschaft und Facility Management den Kongress.

Themen ehemaliger Kongresse

  • 2017: Kundenorientierung
    Der 19. Facility & Reale Estate Management WinterCongress fand am 09.02.2017 zum Thema „Kundenorientierung aus der Sicht des Facility & Reale Estate Managements“ statt. Welche Bedeutung hat eine gute Kundenbindung? Wer ist mit dem Begriff "Kunde" gemeint? Ist nur der Auftraggeber (client) oder alle MitarbeiterInnen, KundInnen und Gäste oder im Corporate Real Estate Management alle KollegInnen "Kunden" des Facility & Real Estate Managements? Welche Anforderungen ergeben sich daraus und wie lässt sich Kundenorientierung im Tagesgeschäft umsetzen?
  • 2016: Industrial Facilities
    Der 18. FM & REM WinterCongress fokussierte sich auf das Themengebiet "Industrielle Facilities". Die Referenten präsentierten in zwei parallelen Vortragsreihen Themen wie die Auswirkung von Industrie 4.0 auf das Facility Management und die damit einhergehenden Herausforderungen oder die Möglichkeiten zur familienfreundlichen Gestaltung von Gewerbegebieten. Zudem wurden im Kontext von industriellen Immobilien Themen wie Betreiberverantwortung, Risikomanagement, Energiemanagement und NutzerInnnenzufriedenheit aufgegriffen.
  • 2015: Serviced Housing
    Internationale Referenten präsentierten in zwei parallel verlaufenden Vortragsreihen zum Themenbereich „Serviciertes Wohnen – Wohnen aus den Blickwinkeln Region, Gebäude und Dienstleistung“. Dabei wurden unter anderem BestPractice Beispiele vorgestellt, Anforderungen und Herausforderungen des Facility Managements, Trend und Marktentwicklung des servicierten Wohnens thematisiert. Anschließend an den ersten Kongresstag hatten die Gäste beim Galadinner die Möglichkeit sich über aktuelle Themen gemeinsam auszutauschen. Am zweiten Kongress Tag fand ein Workshop zum Themenbereich : „NutzerInnenzufriedenheit“ statt. Hierbei hielten Experten kurze Impulsvorträge zu Auswertungsmöglichkeiten von Zufriedenheit. Anschließend brachten die TeilnehmerInnen ihre Ideen und Vorstellungen ein.
  • 2014: Health Facilities
    Internationale Vortragende aus Wirtschaft und Hochschulwesen lieferten spannende Beiträge zum Themenbereich Gesundheitswesen aus Sicht des Facility Managements und Real Estate Managements. In den zwei Kongresstagen besuchten über 200 Gäste die Fachhochschule Kufstein Tirol und nutzten die Chance, zwischen jeweils drei englischsprachigen Vorträgen zu wählen. Die Themen des Kongresses reichten von Trends im Facility und Real Estate Management im Gesundheitswesen bis hin zu Evidence based design. Themen wie CAFM Implementierungen wurden anhand von Praxisbeispielen vorgestellt.
  • 2013: Hotel & Leisure Facilities
    Bereits zum 15.Mal findet der FM&REM Congress an der Fachhochschule Kufstein Tirol statt, der in diesem Jahr „Hotel & Leisure Facilities“ aus facilitärer und immobilienwirtschaftliche Sichtweise thematisiert. Studiengangsleiter für Facility & Immobilienmanagement DI Christian Huber lädt zum ersten internationalen Branchentreff des Jahres ein. Hochkarätige Vortragende freuen sich auf den fachspezifischen Austausch mit rund 250 erwarteten Gästen aus Wirtschaft, Forschung und Lehre.
  • 2012: Mobility vs. Immobility
    Welche Auswirkungen hat die zukünftige Mobilität auf das Facility Management und die Immobilienwirtschaft? Wie sind Geschäftsmodelle im Immobilienmanagement bzw. Facility Management anzupassen? Welche Anforderungen wird es an Arbeitsplatzkonzepte privater und öffentlicher Unternehmen geben? Sind langfristige Immobilienkonzepte und Finanzierungen noch tragfähig? Wie unterstützt Mobile Computing die Mobilitätsentwicklungen? Diese Fragestellungen diskutierten Fachleute und ForscherInnen aus den Immobilienbranchen mit den Teilnehmern.
  • 2011: Built Environment
    Derzeit arbeiten viele Abteilungen isoliert, ohne einen ganzheitlichen Überblick des Unternehmens miteinzubeziehen. Unter dem Begriff Built Environment werden die Teilbereiche Facility Management, Immobilienmanagement und Architektur zusammengefasst. Die Zusammenfassung sämtlicher Disziplinen in und um das Gebäude ermöglicht, Unternehmensabläufe und -prozesse zu optimieren. Ziel der Konferenz war es, die neuesten Entwicklungen in den Teilgebieten Wirtschaft, Architektur & Bau aufzuzeigen, Gemeinsamkeiten zu finden und darüber hinaus Lösungsvorschläge für eine Effektivitäts- und Effizienzsteigerung vorzustellen.
  • 2010: Chancen durch Nachhaltigkeit
    Nachhaltigkeit – was bedeutet dieser inflationär benutzte Begriff heute noch? War das ein Luxus den wir uns gestern leisten konnten und im Moment der Krise über Bord werfen oder war bisher kaum Platz dafür, da wir mit blindem Wachstum beschäftigt waren und jetzt wird auf einem nachhaltigen Niveau konsolidiert? Oder verhält es sich so, dass diejenigen die rechtzeitig auf Nachhaltigkeit setzen auch in turbulenten Zeiten ökonomisch nachhaltig sind und überleben? Unbestritten ist, dass der Immobilienbereich eine bedeutende Rolle in der nachhaltigen Entwicklung einnimmt, da dieser eine große Auswirkung auf die Umwelt hat. Nachhaltige Entwicklung betrifft alle Phasen des Lebenszyklusses von Gebäuden. Beginnend von der Planung, bis hin zum Rückbau wird eine gesamtheitliche Betrachtung immer wichtiger.
  • 2009: Improving Healthcare with the aid of Real Estate & Facility Management
    Am 15. und 16. Januar 2009 bot die FH KufsteinTirol eine Kontaktplattform für Facility Management & Real Estate Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie Führungskräften aus dem Gesundheitswesen. 20 Vortragende aus Europa und den USA stellten die Trends im Gesundheitswesen dar und standen für Diskussionen zur Verfügung. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm lud zu persönlichen Gesprächen mit den Vortragenden und den Teilnehmern in besonderer Atmosphäre ein.
  • 2008: Industrial Facility Management - Wertsteigerung durch Facility Management & Immobilienwirtschaft
    Im Janner 2008 fanden die Facility Management-Gesprache bereits zum 10. Mal statt. Das Jubilaumsmotto lautete "Industrial FM- Wertsteigerung durch Facility Management und Immobilienwirtschaft." Rund 200 Teilnehmer erfuhren in ausgewahlten Referaten die neuesten Entwicklungen aus dem Immobilienbereich. Welche Bedeutung den Facility Management-Gesprachen in Kufstein bereits zukommt, ist daran zu erkennen, das zeitgleich der CEN-Normenausschuss und das EuroFM-Meeting statt fand.
  • 2007: Strategien für die öffentliche Hand - in Facility Management und Immobilienwirtschaft
    Die öffentliche Hand geht sehr bewusst mit ihren begrenzten Budgetmitteln zur Erhaltung des öffentlichen Immobilienbestandes um. Die bisherigen Betrachtungen zur Gebäudebewirtschaftung reichen aber nicht mehr aus, um der Verantwortung für den öffentlichen Immobilienbesitz gerecht zu werden. Wie man durch ein ganzheitliches Facility Management Strategien für die Optimierung der Sekundärprozesse in öffentlichen Einrichtungen generieren kann, versuchen die FM Gespräche 2007 an der Fachhochschule Kufstein Tirol zu beantworten. Wissenschaftliche Ansätze sowie geplante bzw. bereits umgesetzte Projekte aus den Bereichen Facility Management und Immobilienwirtschaft dienten als Denkanstoß für die Teilnehmer der Tagung.
  • 2006: Chancen durch Ostöffnung
    Mit Spürnase für den Zeitgeist wurde heuer „Chancen durch Ostöffnung“ als Kongressthema gewählt. Hochkarätige Referenten beleuchteten Europa im Wandel der Ost-Erweiterung und der daraus resultierenden Chancen. Besonderer Reiz des Branchenevents waren die internationalen Gastreferenten aus Ungarn und Estland, die den Blick „von innen“ beisteuern konnten
  • 2005: Sanierung vs. Neubau
    „In diesem Spannungsfeld sind tragfähige Entscheidungen gefordert“, erklären die beiden Studiengangsleiter Arch. DI Julia Jedelhauser und Ing. Mag. (FH) Thomas Madritsch, „vor allem wirtschaftlich betrachtet, muss man sich mit dem komplexen Thema der Nachhaltigkeit auseinandersetzen, um zu neuen Denkmodellen zu kommen!“Der Kongress verband Fachvorträge mit Impulsreferaten. Die Vortragenden – Opinion Leader aus Immobilien- und Facility Management, Presse, Investment und Politik – präsentieren spezielle Aspekte rund um bauliche Sanierungen und deren Wirtschaftlichkeit.
  • 2004: Innovation und Bewegung
  • 2002: Facility Management im Spannungsfeld zwischen Architektur, Generalunternehmer, Investor und Immobilienwirtschaft
  • 2001: Wertewandel in Europa, Finanzierung-Bewertung-Transparenz
  • 2000: FM Ausbildung: Chancen und Verantwortung
  • 1999: Aktuelle Trends im Facility Management
  • 1998: Wertsteigerung durch Facility Management